Home > Berichte & Tests > Know How > Motorradrucksäcke - die idealen Begleiter für Ausflüge

(c) JoLaNi

Viele Biker nutzen ihre Freizeit für lange Touren mit dem Motorrad. Die Verwendung eines speziellen Motorradrucksacks geht dabei mit verschiedenen Vorteilen einher und sorgt für ein hohes Maß an Komfort. Es gilt jedoch individuelle Anforderungen zu berücksichtigen, um ein optimal geeignetes Modell auswählen zu können.

 

Was sind die Besonderheiten eines Motorradrucksacks?

 

Grundsätzlich zeichnen sich die erhältlichen Motorradrucksäcke durch flexible Trageeigenschaften aus. Das bedeutet konkret: Breite Schulterriemen und individuell einstellbare Gurte bewirken einen angenehmen Tragekomfort. Vor allem auf Gurte sollte nicht verzichtet werden, da ansonsten der Rucksack durch den Fahrtwind zu viel Bewegungsspielraum bekommt. Des Weiteren sind beim Einsatz eines solchen Rucksacks die Sicherheitsstandards beim Biken einzuhalten. So sind einige Modelle mit schützenden Protektoren für den Rücken und funktionalen Reflektoren ausgestattet. Außerdem haben viele Motorradrucksäcke ein zusätzliches Fach für den Helm. Mit einem Fassungsvolumen von bis zu 40 Liter ist in jedem Fall ausreichend Platz für Verpflegung, Regenjacke und weitere Gegenstände vorhanden. Glasflaschen und spitze Gegenstände sollten allerdings nicht im Rucksack untergebracht werden, weil sie das Verletzungsrisiko erhöhen. Aufgrund der großen Vielfalt an verschiedenen Ausführungen und Designs findet sich zudem zweifelsfrei für jeden Interessenten ein Produkt, das den persönlichen Designvorstellungen entspricht. Im direkten Vergleich zu einem gewöhnlichen Rucksack liegen diese Modelle besonders eng am Körper, was in einer besseren Aerodynamik resultiert. Die wichtigsten Vorteile sind zusammenfassend mit folgenden Punkten zu benennen:

     

  • großes Fassungsvermögen
  • Reflektoren und Protektoren für maximale Sicherheit
  • langlebiges Material (zum Teil auch wasserfest)
  •  

Zu den bedeutsamsten Nachteilen der Motorradrucksäcke zählen hingegen diese Aspekte:

     

  • wegen der speziellen Ausstattung nicht für den Freizeitbereich geeignet
  • eventuell eingeengtes Fahrgefühl
  •  

Für welche konkreten Verwendungszwecke ist ein Motorradrucksack geeignet?

 

Besonders empfehlenswert ist der Motorradrucksack für Tagesausflüge und als praktisches Transportmittel beim Einkaufen. Im Rahmen mehrtägiger Reisen sollte ein solcher Artikel aber nur als Ergänzung zum Einsatz kommen, um eine zu intensive Belastung des Rückens zu vermeiden.

 

Weitere Informationen und Alternativen

 

Wer auf der Suche nach weiteren Informationen zu den unterschiedlichen Modellen und Rucksäcken ist, kann beispielsweise bei den gängigen Herstellern sich einen Überblick verschaffen. Auch Verbraucherportale wie Rucksack.net informieren umfangreich mit Ratgebern, Testergebnissen und Kaufempfehlungen rund um das Thema Motorradrucksäcke. Insgesamt gesehen lässt sich festhalten, dass der Kauf eines funktionalen Motorradrucksacks für alle Biker sinnvoll sein kann, die regelmäßig Ausflüge planen. Eine mögliche Alternative ist mit der Verwendung eines Tankrucksacks zu benennen. Die zugehörigen Modelle haben ein vergleichsweise geringes Packvolumen, aber können dafür stabil am Motorrad befestigt werden und der Rücken wird dauerhaft geschont.

Sitemap | Impressum | Verwendung von Cookies

Seitenlayout und Texte (c) 1998-2017 Redaktion Youngbiker.de
Impressum, Datenschutz, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber
 


Oft gestellte Fragen im Chopper-Forum (FAQ)
11:30 Oliver Walker
Honda CLR 125 Auspuff und Mehr Power !
21:45 zoddlerdrummer
Wie sieht euer Auto aus? (kein Streit, Spam, etc)!
14:04 Mr. Toast
Kawasaki Kmx 125 tanken
17:58 dxjic
MOtor Eliminator 125
19:10 Omega40