Home > Berichte & Tests > Rennsport > Dirk Fuhrmann (Trof. Ital.) > Oschersleben 06.-08. Mai 2011

(c) Nico Schneider

Hoch motiviert machte sich Dirk Fuhrmann, Fahrer des WSC-Neuss-Racing Teams/MSC Porz, auf den Weg nach Oschersleben.

 

Beim freien Training am Freitag fühlte sich der junge Racer auf der Strecke sehr wohl und konnte seine Zeit aus dem Vorjahr um einige Sekunden unterbieten.

 

Am Samstag standen zwei Qualifyings und ein Rennen auf dem Programm. Um 8.00 Uhr trafen sich die Fahrer des ADAC JuniorCups auf der Strecke und versuchten, gute Zeiten einzufahren. Auch am Mittag stürzten sich die 42 Fahrer, um beim zweiten Zeittraining den besten Startplatz zu ergattern. Dirk hatte einige Mühe, seine Zeiten vom Vortag zu erreichen und belegte nach dem zweiten Qualifying Platz 25 in der Startaufstellung. "Ich ärgere mich sehr, dass ich keine bessere Zeit rausgefahren habe, " so der junge Kölner. "Aber das erste Rennen steht heute noch auf dem Programm und ich habe mir fest vorgenommen, nicht als 25ter ins Ziel zu kommen."

 

Das Rennen am späten Nachmittag fand bei sehr warmen Temperaturen statt. 42 Fahrer brannten darauf, dass die Ampel ausging und los preschen konnte. Dirk konnte einen guten Start verbuchen und befand sich bereits nach der ersten Runde auf Platz 23. Ein harter Vierkampf begann, bei dem der Racer sich durchsetzen konnte. Schneller als erwartet wurde die Zielflagge geschwungen und Dirk wurde auf Platz 18 gewertet. "Schade, keine Punkte. Aber die Fights auf der Strecke waren super, ich freue mich sehr auf das zweite Rennen morgen früh."

 

Am Sonntag fanden sich die Fahrer pünktlich am Vorstart ein. Aufgrund technischer Probleme war das Starterfeld auf 41 Fahrer geschrumpft.

 

Dirk erwischte einen super Start und war bereits nach der ersten Runde auf Platz 21. Heiße Überholmanöver bestimmten die nächsten Runden. Nach weiteren 3 Runden befand er sich bereits auf Platz 18 und konnte drei seiner Kontrahenten direkt vor sich sehen. Platz um Platz konnte er sich vorarbeiten und befand sich vier Runden vor Schluss auf Platz 15. Dirk gab nicht auf und versuchte, den Abstand von 3,5 Sekunden aufzuholen. In der letzten Runde war er dicht am Hinterrad des 14ten. Ein Überholen war nicht mehr möglich und der junge Kölner sah als 15ter die Zielflagge.

 

"Ein super Rennen. Als ich in der letzten Runde auf meiner Tafel Platz 15 gelesen habe, war ich super glücklich. Ich wollte nichts mehr riskieren und vielleicht meinen ersten Punkt weg werfen. Ein weiser Mann hat mal gesagt, der erste Punkt einer höheren Klasse ist immer der schwierigste, die Folgenden werden einfacher. Ich baue sehr darauf, denn mein Ziel in dieser Saison ist, jedes Rennen mit Punkten abzuschließen, " so Dirk. "Heute ist Muttertag und meinen ersten Punkt schenke ich meiner Mutter, ohne sie und meinen Mechaniker würde nichts laufen."

 

Dirk bestreitet sein nächstes Rennen vom 20.-22.05.2011 auf dem Nürburgring. An diesem Wochenende wird der Lichtblicke-Botschafter sein erstes Versprechen einlösen und eine Lichtblicke-Familie zum IDM-Wochenende einladen. Mit freundlicher Unterstützung der Lindern-Hotels, der Firma Marushin, des ADAC JuniorCups und seines Rennteams konnte er seinen Herzenswunsch umsetzen.

 

Sitemap | Impressum | Verwendung von Cookies

Seitenlayout und Texte (c) 1998-2017 Redaktion Youngbiker.de
Impressum, Datenschutz, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber
 


Gold als Geldanlage? Wie sicher?
20:59 Valiant
Wie sieht euer Auto aus? (kein Streit, Spam, etc)!
17:13 IchBinInDir
Eure Maße...
10:39 Gerryweb
Eure buden (bilder) ?
11:09 Felix123
Offizieller Lied-Such-Thread
15:19 megatobe