Home > Berichte & Tests > Rennsport > Dirk Fuhrmann (Trof. Ital.) > Saisonvorbereitung 2016

(c) Dirk Fuhrmann

Hallo Dirk, schön dass Du Zeit hast, uns ein paar Fragen zu beantworten. Bei fast allen Teams sind die Saisonvorbereitungen fast abgeschlossen. Wie sieht es bei Dir aus?

 

Auch bei uns läuft alles nach Plan. Seit vielen Jahren bin ich Fahrer des WSC-Neuss Racing Teams, für das ich auch 2016 an den Start gehen werde. Nach langen Überlegungen haben wir uns entschlossen, den Titelkampf in der Trofeo Italiano aufzunehmen. Im letzten Jahr war ich knapp Zweiter, für 2016 steht der Titel auf meiner Fahne.

 

Du sagest gerade, dass Du schon seit vielen Jahren im Team von Roland Matthes unterwegs bist. Was macht das Team aus? Wieso wechselst Du nicht?

 

Im Team fühle ich mich wohl. Mein Team Chef ist ein Ass auf dem Gebiet der RSV 4 und mit meinen Mechanikern habe ich eine kompetente Truppe, die meine Lady immer optimal vorbereiten. Warum ich nicht wechsele? Ich liebe meine Maschine und fühle mich darauf wohl, außerdem hat sich noch keine Gelegenheit ergeben.

 

Beruflich bist Du als Zweiradmechaniker bei BMW aktiv. Warum nicht mal BMW?

 

Ja, mein Beruf macht mir sehr viel Spaß. Die BMWs sind schnittig und haben Power. Aber für einen Wechsel ist ein neues Team notwendig, außerdem muss sehr viel Geld in die Hand genommen werden. Bisher haben wir den Rennsport überwiegend selbst finanziert. Einige wenige Sponsoren halten mir seit Jahren die Treue, darüber bin ich sehr froh, denn jeder weiß, dass Sponsoren zu finden heutzutage sehr sehr schwierig ist. Durch die fehlende Bereitschaft der Medien über den Sport zu berichten - und hier ist es egal ob Printpresse oder bewegte Bilder - fehlt die notwendige Plattform, die für Sponsoren wichtig ist. Mein Backoffice hat einmal den passenden Vergleich gebracht: Bei der Sponsorensuche beißt sich die Katze in den Schwanz, den ohne Presse keine Sponsoren und ohne Sponsoren kein Weiterkommen.

Ich war einige Jahre immer im Februar in Spanien zum "roll in". Auch wenn hier einige mehr Sponsoren den Sport unterstützen, so wird dieser aber akzeptiert. Hier in Deutschland schlagen sich alle Veranstalter mit Lärmgrenzen, gesetzlichen Auflagen etc. herum, die den Sport ausbremsen. Man sollte hierzulande offener mit dem Rennsport umgehen.

 

Aber wir werden Dich dieses Jahr nicht nur in der Trofeo Italiano um den Titel kämpfen sehen. Die Gerüchteküche brodelt und blubbert….

 

Welches Vögelchen hat da gezwitschert *grins*? Aber ja, das stimmt. In diesem Jahr stehen ein paar mehr Termine in meinem Kalender, auf die ich mich sehr freue.

Anfang März 2016 werdet Ihr mich persönlich auf der Messe in Dortmund antreffen. Meine Aprilia wird alle Tage am Stand vom Motorrad action team stehen und ich selber bin Samstag und Sonntag am Stand und stehe allen für Fragen zur Verfügung.

 

Aber das ist noch nicht alles, oder?

 

Nein. In 2016 werde ich als Instruktor für das Motorrad action team auf den Rennstrecken unterwegs sein. Eine spannende Aufgabe, die bestimmt allen Beteiligten sehr viel Spaß machen wird.

 

Das heißt, man kann Dich als Instruktor buchen und Du zeigst und erklärst die Rennstrecke?

 

Ja. Ich fahre seit meinem 13. Lebensjahr Motorradrennen und bin seit 3 Jahren mit der Aprilia RSV 4 auf den Rennstrecken unterwegs. Es freut mich sehr, dass ich mein Wissen an andere weitergeben und somit den ein oder anderen davon überzeugen kann, dass Rennstrecke nicht nur "schnell sein" bedeutet, sondern viele Faktoren eine Rolle spielen, um wirklich schnell unterwegs zu sein. Aber bei allem darf der Spaß nicht zu kurz kommen. Meine Familie hat mich in all den Jahren unterstützt und mir die Freiheit gegeben, auch mal nein zu sagen. Das hat mich als Mensch gestärkt und mir die Augen geöffnet, dass man nur mit Spaß den Sport erfolgreich ausüben kann. Ich freue mich immer wieder, wenn im Kalender der Tag für die nächste Rennstrecke immer näher rückt und kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht. Spaß am Rennsport gehört dazu, wie der Benzin, der ins Motorrad kommt, damit es läuft.

 

Kannst Du uns schon Termine nennen?

 

Noch steht nicht fest, ob ich alle Renntrainings beim Motorrad action team vor Ort sein kann. Aber fest steht der 22. + 23. April auf dem Nürburgring, am 20. + 21. Juni am Sachsenring und im August 20./21. am Bilster Berg. Es wird bestimmt noch mehr Renntrainings geben, aber hierzu kann ich allen Interessierten auf der Messe in Dortmund nähere Infos geben.

 

Muss man schon Rennstreckenerfahrung haben?

 

Nein. Egal ob man noch nie gefahren ist oder schon einige Kilometer auf der Strecke verbracht hat, kann das Instruktortraining buchen. Es spielt auch keine Rolle, welches Motorrad man fährt.

 

Und wie kann ich Dich buchen? Schicke ich Dir eine Mail oder was muss ich tun?

 

Klar freue ich mich über eine Mail und wer gerne ein Einzel-Intensivtraining mit mir auf einer Rennstrecke haben möchte, kann dies gerne tun. Aber grundsätzlich sollte man sich einen Termin beim Motorrad action team aussuchen, buchen und beim Buchen meinen Namen als Instruktor angeben. Drei Termine stehen ja schon fest und weitere werden folgen.

 

Wie kann man Dich erreichen?

 

Hier stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Über Facebook unter Dirk Fuhrmann #143 könnt Ihr mir eine PN senden, mich liken oder besucht meine Homepage www.dirk-fuhrmann.de. Hier könnt Ihr über das Kontaktformular mit mir in Verbindung treten. Gleichzeitig findet Ihr immer die neuesten Infos rund um meinen Rennsport.

 

Vielen Dank für das nette Gespräch. Wir wünschen Dir eine erfolgreiche Saison und jede Menge Spaß auf den Rennstrecken.

 

Sitemap | Impressum | Verwendung von Cookies

Seitenlayout und Texte (c) 1998-2017 Redaktion Youngbiker.de
Impressum, Datenschutz, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber
 


Moin aus Hagen bei Dortmund
10:22 FlyingMarkus
Gold als Geldanlage? Wie sicher?
00:31 Maccos
Wie sieht euer Auto aus? (kein Streit, Spam, etc)!
17:13 IchBinInDir
Eure Maße...
10:39 Gerryweb
Eure buden (bilder) ?
11:09 Felix123