Home > Berichte & Tests > Rund ums Motorrad > Motorräder - Das sind die Trends für 2017

Auch wenn die neue Norm "Euro 4” eine große Hürde im Jahr 2017 für die Motorradhersteller darstellt, so kann man sich doch auf einige neue Trends freuen.

Die Reise geht weiter!


(c) Thesupermat

Bereits im Jahr 2016 ist die sogenannte Reise-Enduro das Motorrad, welches am meisten verkauft wird. Auch im Jahr 2017 wird dieser Trend nicht abreißen. Dies liegt unter anderem daran, dass diese Art von Motorrad sehr vielseitig einsetzbar ist. Allen voran steht die BMW R1200. Bereits in diesem Jahr konnte sie Umsätze in Rekordhöhe erzielen. Auch für das kommende Jahr wird dieses Modell im Trend liegen. Diese Motoräder geben dem Biker das Gefühl alles im Griff zu haben und suggerieren ein Gefühl der Freiheit. Aber auch andere Hersteller, wie zum Beispiel Yamaha oder Triumph, haben sich auf Reise-Enduros eingeschossen.

Der Umschwung bei den Motoren


Langsam, aber sicher kommt eine ganz andere Antriebsart im Trend. Elektromotoren werden immer häufiger als ernstzunehmende Alternative für Benzinmotoren entwickelt und angeboten. Für 2017 sind mehrere neue Modelle angekündigt. Allerdings schrecken bislang noch der hohe Preis und auch die geringere Reichweite ab. Durch die immer mehr verfügbare gebrauchte Motorräder im E-Bike-Segment kann man zumindest die Klippe des hohen Preises etwas umschiffen. Am Problem der fehlenden Reichweite wird mit Hochdruck gearbeitet.

Was beim Auto klappt funktioniert auch beim Motorrad


ABS ist beim Auto - völlig zurecht - seit schier undenklicher Zeit Gang und Gebe. Glücklicherweise bekamen auch Motorräder in den letzten Jahren immer häufiger dieses hilfreiche System eingebaut. Ab 2017 wird ABS für alle Maschinen über 125 ccm nach EU-Norm zur Pflicht. Auch die Antischlupfregelung, welche ein Durchdrehen des Hinterrades verhindern soll, wird zunehmend verbaut. Ein besonderer Trend, welcher beispielsweise bei der Honda DCT verbaut ist, ist das Doppelkupplungschaltgetriebe. Dabei handelt es sich um ein Schaltgetriebe ohne eine Handkupplung. Somit wird der Schaltvorgang erleichtert.

Extras, Extras, Extras


Die bloße Karosserie reicht schon lange nicht mehr. Der Trend geht zu immer mehr technischen Raffinessen. Ein Gepäckträger oder ein Topcase sind dabei noch gar nicht inbegriffen. Im Trend liegen beheizbare Lenkergriffe, Sitzheizung und Navi. Es wird alles dafür getan, dass der Fahrer soviel Komfort genießt, wie irgendwie möglich. Ebenso wird an die Sicherheit gedacht. So befindet sich ein Schräglagensensor in Verbindung mit einem Kurvenlicht ganz oben im Trend für 2017.

Aus Alt mach Neu


Da die Hersteller mit den technischen Extras nicht mehr wissen wohin, setzen auch viele auf die Optik. Besonders gefragt ist die Retro-Optik im kommenden Jahr. Dabei sehnen sich viele Bike wieder nach Modellen von vor 40 Jahren. Die Naked Bikes sind wieder da. Motorräder ohne jede Verkleidung, wie sie dem Urtyp entsprechen sind im Trend. Café-Racer, welche das pure Erlbnis versprechen, sind für 2017 gefragt.

Sitemap | Impressum | Verwendung von Cookies

Seitenlayout und Texte (c) 1998-2017 Redaktion Youngbiker.de
Impressum, Datenschutz, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber
 


Hyosung Naked entdrosseln tunen
13:35 Maxsad007
Sachs Roadster 125 V2 Vergaser läuft leer/Reparaturan...
12:30 Mr. Toast
Husky 125ccm
20:54 Colt
Streetfighterumb... Honda CBR 125 RW6
21:45 Street-Wolf
Kreidler Supermoto 125 2016 // Frage zur Elektrik
17:08 Mr. Toast