Home > Motorräder > Katalog > Naked Bikes > Benelli TnT 1130/Sport

Benelli
Foto: Benelli

Bewertungen (3)
Fahrkomfort
Handling
Zuverlässigkeit
Preis-/Leistungsverhältnis
Design
Verarbeitungsqualität
Dieses Bike bewerten
Weiterführende Links
Bildergalerie
Userberichte und Infos
Bikevergleich...
Wer fährt dieses Bike?
Mehr von Benelli

Die Mailänder Messe 2003 – wie konnte das geschehen' – fand noch ohne diese Sprengladung statt, doch am Benelli-Stand wurde bereits von technischen Überraschungen und sensationellem Design gemunkelt. Die Italiener haben Wort gehalten. Adrian Morton, Engländer und früher bei Massimo Tamburini in Diensten, hat der kleinen Motorrad-Manufaktur einen derart rattenscharfen Streetfighter aufgemalt, dass manche etablierte Konkurrentin wie Brot und Butter ausschaut. Vor allem der Abgang überzeugt, denn unter den schmalen Soziussitz und zwischen die Hälften des geteilten Rücklichts hat Morton einen Endschalldämpfer gefummelt, der irgendwie an Rakete erinnert. Und seine Entsprechung in berauschenden Fahrleistungen findet. Der aus Benellis Sportler Tornado bekannte, aber im Hub um immerhin 12,8 Millimeter aufgestockte Dreizylinder hat zentnerweise Durchzugskraft gewonnen. 115 gemessene Newtonmeter sind eine Ansage, und so schwebte denn die Drehmomentkurve weit über jenen der erlauchten Konkurrenz, als MOTORRAD alle starken Spaßmacher zum Vergleich bat. Die Benelli konnte zudem mit einem brillanten Fahrwerk punkten: Bei 220 Kilogramm fahrfertig und entspannter Sitzposition hinter breitem Lenker glänzte sie erwartungsgemäß mit wunderbarem Handling, schaffte aber auch den Spagat zu hervorragender Kurvenstabilität und kannte trotz fehlenden Lenkungsdämpfers kein Lenkerschlagen. Ihre Federelemente sprechen prima an, der Gabel wünschen allenfalls Extremsportler noch mehr Dämpfungsreserven. Aber' Genau. Bei diesem Preis darf auch eine konkurrenzfähige Verarbeitung erwartet werden. Vor allem beim Strippenziehen. So was kann, das weiß man doch aus jedem Spionage-Thriller, beim Umgang mit TnT schlimm enden. Die Variante Sport versucht, ihre Sprengkraft zu erhöhen, indem sie die gute 50er-Marzocchi-Upside-down-Gabel durch ein voll einstellbares Teil vom selben Hersteller ersetzt sowie die prima Bremse mit radial verschraubten Bremszangen aufwertet.

Hubraum1131 cm³Leistung PS/kW137/101.48 @ 9250 U/min
Drehmoment Nm/kpm118/12.04 @ 6750 U/minMotorbauart4 Takt, 3 Zyl. Reihe, wassergekühlt
Bohrung x Hub88.00 x 62.00 mmVerdichtung1:11.00
Ventiledohc, 4StarterElektro
Gangzahl6SekundärantriebKette
RahmenBr/SFederweg vo./hi.120 / 115 mm
Lenkkopfwinkel65°Nachlauf99 mm
Radstand1419 mmBremsen v/h2 Scheiben / Scheibe
Reifen vorn120/70 ZR 17Reifen hinten190/55 ZR 17
Sitzhöhe780.00 mmLeergewicht220.00 kg
zul. Ges.gew.400.00 kgTankinhalt (Res.)16 l (5 l)
KraftstoffartSuperVmax250 km/h
Preis13099.00 €

Sitemap | Impressum | Verwendung von Cookies

Seitenlayout und Texte (c) 1998-2018 Redaktion Youngbiker.de
Impressum, Datenschutz, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber
 


Alte Hasen noch hier?
22:26 Panzerstricker
Aprilia rs tuno start probleme
17:19 AtuaturivessM
Moin aus Hagen bei Dortmund
10:22 FlyingMarkus
Bin auf der Suche nach einer Motorradhose für Supermoto
15:29 res
Sachs Roadster 125 V2 Vergaser läuft leer/Reparaturan...
07:14 Mr. Toast