Home > Motorräder > Katalog > Tourer/Sporttourer > Aprilia SL 1000 Falco

Aprilia
Foto: Aprilia

Bewertungen (9)
Fahrkomfort
Handling
Zuverlässigkeit
Preis-/Leistungsverhältnis
Design
Verarbeitungsqualität
Dieses Bike bewerten
Weiterführende Links
Bildergalerie
Userberichte und Infos
Bikevergleich...
Wer fährt dieses Bike?
Mehr von Aprilia

2003 wird der Falco Konkurrenz aus dem eigenen Haus erwachsen. Durfte sie bisher noch unangefochten die Rolle des quicken Landstraßenfreaks im Aprilia-Programm spielen, donnert ihr ab sofort die wilde Tuono um die Ohren. Es wird nicht leicht für die Falco, zumal sie unverändert in die nächste Saison startet. Damit bleibt ihr der charakteristische Aluminium-Rahmen mit den zwei parallel verlaufenden Streben erhalten, der deutlich eigenwilliger gestaltet ist als die flächige Alubrücke der RSV-Truppe. Und natürlich das Herz aller 'großen' Aprilias, der 60-Grad-V2 von Rotax, in der Falco mittels geänderter Einspritzprogrammierung auf bekömmliche Leistungsentfaltung getrimmt. Der robuste Twin gibt sich trotz dieser Maßnahme bis 4000/min ruppig und legt kurz darauf bei etwa 6000/min eine klitzekleine Kunstpause ein, verwöhnt jedoch ansonsten mit herzhaftem, gut dosierbarem Punch bis in höchste Drehzahlregionen. Trotz zweier Ausgleichswellen vibriert er stets ein wenig mehr als die zweizylindrige Konkurrenz, hat dieser dafür aber die pneumatisch unterstützte Kupplung plus Anti-Hopping-Funktion voraus ' praktisch beim hurtigen Runterschalten. Wer nie wieder den exakten Schaltpunkt verpassen will, kann sich vom justierbaren Schaltblitz im Cockpit helfen lassen. Das elektronische Infoboard ist auch sonst dienstbereit, nimmt und speichert bei Bedarf sogar etwaige Rundenzeiten. Obwohl das bevorzugte Revier der 222 Kilogramm schweren Superleggera die Landstraße ist. Vor allem mit Metzeler Sportec M-1 besohlt, quirlt sie hier locker-flockig um die Ecken und lässt sich nur selten die Butter vom Brot nehmen. Wenn es sein muss, flitzt die SL 1000 allerdings sogar ungerührt mit echten 255 km/h über die Bahn. Stets begleitet vom trocken donnernden Twin-Konzert, das U-Kat-gereinigte Abgase in den beiden Endrohren geben. Letztere sind genauso Falco-typisch wie das Heck mit den auffälligen Rücklichtern und die rahmenfeste Halbverkleidung inklusive der drei Freiflächenscheinwerfer. Insgesamt addiert sich ' zusammen mit der geduckten Position hinter den Lenkerstummeln ' genug Potenzial, um sich doch noch von der frechen Tuono abzusetzen.

Hubraum998 cm³Leistung PS/kW118/87.41 @ 9250 U/min
Drehmoment Nm/kpm96/9.8 @ 7000 U/minMotorbauart4 Takt, V2, wassergekühlt
Bohrung x Hub97.00 x 67.50 mmVerdichtung1:10.80
Ventiledohc, 4AbgasreinigungUngeregelter Kat.
Kraftstoffzufuhr0 MotormanagementStarterElektro
Gangzahl6SekundärantriebKette
RahmenBrücke AluminiumFederweg vo./hi.120 / 130 mm
Lenkkopfwinkel65.5°Nachlauf100 mm
Radstand1415 mmBremsen v/h2 Scheiben / Scheibe
Reifen hinten180/55 ZR 17Sitzhöhe815.00 mm
Leergewicht222.00 kgzul. Ges.gew.402.00 kg
Tankinhalt (Res.)21 l (4 l)KraftstoffartSuper
Vmax255 km/hBeschleunigung 0-1003.20 s
Preis10499.00 €

Sitemap | Impressum | Verwendung von Cookies

Seitenlayout und Texte (c) 1998-2018 Redaktion Youngbiker.de
Impressum, Datenschutz, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber
 


Alte Hasen noch hier?
22:26 spec-mito
Aprilia rs tuno start probleme
17:19 AtuaturivessM
Moin aus Hagen bei Dortmund
10:22 FlyingMarkus
Bin auf der Suche nach einer Motorradhose für Supermoto
15:29 res
Sachs Roadster 125 V2 Vergaser läuft leer/Reparaturan...
07:14 Mr. Toast