Home > News: ADAC Junior Cup: Heinrich und Koronakis siegen in Oschersleben (10.06.2018)

Von: Falk


(c) ADAC

Bei sommerlich heißen Bedingungen lieferten sich die Piloten des ADAC Junior Cup powered by KTM am Sonntag in der Motorsport Arena Oschersleben zwei packende Rennen. Dabei sicherte sich Gaststarter Freddie Heinrich (13, Lunzenau OT Berthelsdorf) knapp den Sieg im ersten Lauf, während Vasilis Koronakis (19, GRE) das zweite Rennen für sich entscheiden konnte.

 

Nach einem spannenden Kampf konnte sich Heinrich in der letzten Kurve um 0,092 Sekunden gegen seine Verfolger durchsetzen. Zweiter wurde Artem Maraev (14, RUS), der nach einem Zwischenfall vor Rennbeginn als Letzter starten musste und sich souverän durch das Feld kämpfte, bis er nur knapp hinter Heinrich im Ziel ankam. Lennox Lehmann (12, Dresden) musste sich auf Position drei um nur 0,140 Sekunden gegen Maraev geschlagen geben.

 

Hinter der Spitze führte David Kuban (16, CZE) die Verfolgergruppe an und kam als Vierter ins Ziel, dicht gefolgt von Vasilis Koronakis (19, GRE) und Justin Hänse (15, Harth-Pöllnitz). Noah Lequeux (15, BEL) eroberte Position sieben vor Alexandr Vasyliev (15, RUS) und Max Melzer (20, AUT). Mit Petr Pelech (13, CZE) komplettierte ein weiterer Gaststarter die Top-10 im ersten Rennen. Pole-Setter Aaron Schäfer (16, Schorndorf-Buhlbronn) schied in der ersten Runde aus.

 

Pünktlich zum Start des zweiten Rennens am Nachmittag setzte Regen über der Motorsport Arena in der Magdeburger Börde ein. So setzte sich schon ab den ersten Runden Regenspezialist Koronakis von seinen Verfolgern ab und gewann schließlich souverän mit 14,508 Sekunden Vorsprung. Lequeux eroberte den zweiten Platz vor Hänse, der zum ersten Mal auf dem Podium stand.

 

Kuban kam als Vierter ins Ziel, gefolgt von Markus Schormair (19, Aichach) und Gaststarter Heinrich. Patrik Carda (14, CZE) sah die Zielflagge als Siebter, vor Lehmann und Marvin Maislinger (14, Lochen am See). Nick Filler (14, Neustadt) schnappte sich den letzten Platz unter den besten Zehn.

 

In der Gesamtwertung übernimmt Maraev nach dem vierten von neun Saisonrennen die Spitze mit 56 Punkten, gefolgt von Lequeux und Lehmann, die beide 51 Punkte auf ihrem Konto haben. Schäfer liegt mit 50 Zählern auf dem vierten Rang vor Kuban mit 49 Punkten.

 

 

Die Stimmen der Top-Drei - Rennen 1

 

Freddie Heinrich (13, Lunzenau OT Berthelsdorf), Sieger:

"Das Rennen war sehr spannend. Ich konnte mich zunächst etwas absetzen, aber Lennox kam nach und nach immer näher heran und dann haben wir uns sehr gute Kämpfe geliefert. In der letzten Runde kam Artem noch dazu und hat versucht, mich auch noch zu überholen. Glücklicherweise konnte ich aber noch kontern. Ich wollte unbedingt ein Podium holen, dass es gleich zum Sieg reicht, ist natürlich super."

 

Artem Maraev (14, RUS), Zweiter:

"Mein Rennen war großartig! Ich bin zum ersten Mal hier gefahren, dazu ist mein Motorrad vor der Warm-Up-Runde stehen geblieben und daher musste ich als Letzter starten. Dass ich mit dieser Ausgangsposition noch den zweiten Platz holen konnte, ist wirklich toll. Allerdings war es wirklich schwer an die Spitzengruppe heranzukommen. Ich bin sehr glücklich über meine Leistung."

 

Lennox Lehmann (12, Dresden), Dritter:

"Das war ein sehr knappes Rennen. Wir konnten zu Beginn wegfahren, haben uns aber harte Duelle geliefert. Ich vermute, dass Artem deshalb auch recht schnell an uns heranfahren konnte, weil wir uns einfach keinen Meter geschenkt und uns permanent gegenseitig überholt haben. Ich bin nicht überglücklich, aber der dritte Platz ist am Ende ganz ok."

 

 

Die Stimmen der Top-Drei - Rennen 2

 

Vasilis Koronakis (19, GRE), Sieger:

"Ich war schon immer recht gut im Regen, was sicherlich daher kommt, dass ich immer viel Motocross gefahren bin und daher gut sliden kann. Ich bin seit Assen nicht mehr gefahren, weil es bei mir zu Hause in Griechenland keine Rennstrecken gibt, auf denen ich trainieren könnte, also ist es natürlich toll trotz diesem Nachteil hier so gut abzuschneiden. Das war ein wirklich guter Tag! Ehrlich gesagt, fiel es mir leicht, bei diesen Bedingungen so zu fahren. Ich möchte mich bei allen bedanken!"

 

Noah Lequeux (15, BEL), Zweiter:

"Ich habe mich gefreut, dass es regnet, weil ich wusste, dass ich da gut bin. Zu Beginn war es etwas schwierig, aber dann bin ich immer weiter nach vorn gefahren. Später bin ich etwas langsamer gefahren, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Dabei hat Justin mich überholt, also musste ich wieder zulegen und am Ende hat es geklappt. Ich fahre viel Supermoto und ich denke, dass ich deshalb so gut auf nasser Strecke zurechtkomme."

 

Justin Hänse (15, Harth-Pöllnitz), Dritter:

"Zum Start des Rennens fing es bereits an leicht zu regnen, was nicht allzu schlimm war. In den ersten beiden Runden konnte man noch recht gut fahren, später als der Regen stärker wurde, war es sehr rutschig auf der Strecke. Als ich gesehen habe, dass vor mir andere Fahrer ausgefallen sind, habe ich mein Tempo heruntergeschraubt, um sicher im Ziel anzukommen, was heute wirklich das Wichtigste war. Ich bin natürlich überglücklich, dass ich dabei gleich mein erstes Podium im ADAC Junior Cup powered by KTM einfahren konnte und ich hoffe, dass es jetzt so weitergeht."


<- Zurück zu: Herzlich Willkommen auf Youngbiker.de

Sitemap | Impressum | Verwendung von Cookies

Seitenlayout und Texte (c) 1998-2017 Redaktion Youngbiker.de
Impressum, Datenschutz, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber
 


Alte Hasen noch hier?
23:48 raphiwolle
Woher 125er JetForce?
16:20 TuningBlogger
Aprilia rs tuno start probleme
17:19 AntonS
Moin aus Hagen bei Dortmund
10:22 FlyingMarkus
Gold als Geldanlage? Wie sicher?
00:31 Maccos