Harley-Davidson ist wahrscheinlich die bekannteste Motorradmarke der Welt. Die Maschinen des berühmten amerikanischen Herstellers haben ihren guten Ruf nicht ohne Grund und sind viel mehr als nur ein Transportmittel auf zwei Rädern. Es ist eine Kultur der Freiheit, die Millionen von Bikern auf der ganzen Welt verbindet und ihre heißen Öfen stolz auf den Straßen aller Kontinente präsentieren lässt. Wir verraten dir, welche Grundausstattung ein Motorrad dieser Liga braucht und welches Zubehör für lange Ausflüge nützlich sein kann.

Grundausstattung für Motorradreparatur

Sein geliebtes Motorrad selbst zu reparieren und zu warten, ist trotz des äußeren Anscheins keine komplizierte Aufgabe, vor allem dann nicht, wenn man das richtige Werkzeug hat. Die meisten Wartungsarbeiten an einer Harley-Davidson kannst du auch selbst ohne leicht erledigen. Universalschraubenschlüssel funktionieren nicht immer. Deshalb ist es wichtig, eine professionelle Harley-Ausstattung stets für alle Notfälle griffbereit dabei zu haben. Standardmäßige Schraubenschlüssel, Bits oder Zangen sollte sowieso jeder Biker besitzen. Zusätzlich sollten die folgenden Instrumente zur Grundausstattung eines Harley-Bikers dazu gehören:

- Sortimentskasten
- Ersatz-Schrauben und Muttern
- Bits verschiedener Typen
- Ratschen, Verlängerungen und Gelenke
- Stehbolzen
- Unterlegscheiben und Federringe
- Distanzbuchsen und Befestigungslaschen
- Magnete
- Kettenspanner
- Batterieladegeräte
- Zündfunkenprüfer
- Kompressionsmesser
- Hammer
- Stahlbürste

Auch Ersatzteile Harley Davidson gehören dazu.

Reisezubehör für eine Harley-Davidson

Das unbeschwerte Reisen und Mitnehmen von Gepäck ist für viele Biker keine leichte Aufgabe. Die Dinge, die du auf deine Motorradtour mitnimmst, müssen vor Schäden und Nässe geschützt werden. Im besten Fall sollten Motorradtaschen auch vor einem Diebstahl schützen. Außerdem müssen sie sicher am Motorrad befestigt sein und dürfen den Lack nicht beschädigen. Um den Erwartungen der Motorradreisenden gerecht zu werden, bietet customparts24 zahlreiche Lösungen:

Aluminiumkoffer

Aluminiumkoffer sind eine Ikone des professionellen Motorradtourismus. Ein Komplettpaket, das aus zwei seitlichen Seitenkoffern besteht, kann schon mal ein Fassungsvermögen von fast 130 Litern bieten. Ein wichtiger Vorteil dieser Lösung ist, dass das Gepäck mit verschlossen werden kann und gut vor Diebstahl geschützt ist. In Aluminium-Motorradkoffern verpacktes Gepäck ist vor Nässe und Staub geschützt.

Kunststoffkoffer

Motorradkoffer aus Kunststoff sind eine günstige, aber dennoch solide Lösung beim Reisen eines Harley-Bikers. Sie zeichnen sich durch ihr leichtes Gewicht und einfache Handhabung aus. Motorradkoffer aus Kunststoff sind eher für Stadt-Motorräder gedacht. Auch sie werden in zentraler und seitlicher Ausführung angeboten. Sie bieten ebenfalls den vollen Schutz gegen Wasser und Staub.

Seitentaschen aus Stoff

Die moderne Technik macht es auch möglich, bei weichen Motorradtaschen zu gewährleisten, dass das Gepäck wasserdicht und vollständig vor Staub geschützt ist. Ein gewisser Nachteil dieser Lösung ist die Kapazität. In der Regel bietet ein Set aus beiden Seitentaschen weniger als 40 Liter Gepäckraum. Angesichts der Art von Expeditionen mit klassischen Fahrzeugen muss dies jedoch kein Problem darstellen.

Sitemap | Impressum | Verwendung von Cookies

Seitenlayout und Texte (c) 1998-2021 Redaktion Youngbiker.de
Impressum, Datenschutz, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber
 


Alte Hasen noch hier?
14:57 Snap
Wasserpfeife Schon probiert?
12:43 Jason4949
Varatacho ausbauen
19:26 Chakalaka
Cymko zing teile
08:40 Rolf
Achtung: Bildergröße! max. 800x600 !!!
00:54 waqar88n