Den Erfolg mit handmade Produkten kann man auch in Deutschland erzielen. Das beweisen einige bekannte Marken und Hersteller, die sich inzwischen fest etabliert haben. Dazu zählt auch das Label Men of Mayhem, das in Hamburg entwickelt wurde und sich auf Biker Bekleidung spezialisiert hat. Dabei hat man erfolgreich auf einen gut wiedererkennbaren Schriftzug und Logo gesetzt, was für eine Bekanntheit gesorgt hat, die außerhalb der Biker-Szene angekommen ist. Diese Wirkung haben schon andere Branchen genutzt, wie zum Beispiel Online Casinos, wie diese Liste der Merkur Spiele zeigt. Wir haben uns mal genauer angesehen, wie es zu dem großen Erfolg von Men of Mayhem kam.

Die Anfänge

Der Start des Labels war einfach nur ein T-Shirt, das selbst bedruckt wurde. Inzwischen umfasst das Sortiment aber fast eine Garderobe, so dass man sich als begeisterter Fan komplett mit Men of Mayhem einkleiden kann. Der Gründer Kevin Herbst ist auch heute noch in dem Label aktiv und prägt die weitere Entwicklung und die Produkte. Als Grafiker hat er das Logo kreiert. Der markante Schriftzug in der Ironwood Schrift erinnert an den Wilden Westen und war anfangs auf T-Shirts zu sehen, die als erste Produkte von Men of Mayhem auf den Markt kamen. Die ersten T-Shirts trugen auf der Vorderseite den Markennamen und auf der Rückseite die Zahl 13, die ebenfalls dem Ironwood Schriftzug entsprach.

Die Verbindung der Zahl 13 zum Markenlabel bedeutet zum einen Chaos, mit dem diese Zahl ebenfalls zu tun hat, und zum anderen den dreizehnten Buchstaben im Alphabet, der wiederum das M ist, das im Markennamen erscheint. Somit hat der Gründer ein durchaus durchdachtes Logo und Wiedererkennungsmerkmal entwickelt, das eine Verbindung der Träger der Produkte untereinander unterstützt. Dieser Außenauftritt ist sicherlich ebenfalls ein Grund für den Erfolg und die Beliebtheit der Kleidungsstücke, da sich hier viele damit identifizieren können.

Die weitere Entwicklung

Während Kevin Herbst anfangs seine entwickelten T-Shirts nur selbst bei der Arbeit trug, als er neben seiner Tätigkeit in einer Kreativagentur auch als Türsteher auf dem Hamburger Kiez arbeitete, entwickelte sich das Label recht schnell weiter. Seine T-Shirts fielen positiv auf und da Kevin Herbst selbst ein begeisterter Biker war, war für ihn schnell klar, dass er gerne moderne Bekleidung für Biker entwickeln möchte. Es folgten Entwürfe von sportlichen Kleidungsstücken wie Jacken und Hoodies, die praktisch und funktional waren, sowie cool aussahen und sich sowohl im Alltag als auch auf dem Bike gut eigneten.

Die Produkte zeichnet neben dem Design aus, dass hier großer Wert auf Qualität gelegt wird. Daher wurde lange nach einem Produzenten gesucht, der alle Entwürfe wunschgemäß umsetzen konnte. Hier wird auf hochwertige Verarbeitung und erstklassige Materialien wie eine besonders schwere Baumwolle geachtet, was sicherlich ein weiterer Aspekt ist, warum die vielen Fans der Marke so zufrieden mit den Kleidungsstücken sind, obwohl sie natürlich nicht zu den günstigsten Produkten auf dem Markt gehören können.

Beständiges und gesundes Wachstum

Beachtlich ist bei der Entwicklung des Labels, dass Kevin Herbst seine Firma sorgfältig aufgebaut und weiterentwickelt hat. Auf fremde Hilfe war er dabei nicht angewiesen, denn Investoren waren dafür nicht nötig. Seit 2015 gibt es auch einen Online Shop, der nach und nach erweitert wurde und inzwischen ein beachtliches Sortiment anbietet.

Dazu zählen unter anderem folgende Produktarten:

  • Tank Tops
  • T-Shirts
  • Jerseys
  • Pullover / Crewnecks
  • Hoodies
  • Hemden
  • Jacken & Westen
  • Trainingsanzüge
  • Hosen

Drei Jahre später wurde der erste Shop vor Ort in Hamburg eröffnet. Außerdem gibt es bundesweit verschiedene Geschäfte, die in ihrem Sortiment die Produkte von Men of Mayhem führen. Man darf gespannt sein, welche Entwicklung das Label noch nehmen wird. Sicherlich werden noch weitere Shops eröffnen und auch eine Verbreitung über die Landesgrenzen hinaus ist nicht ausgeschlossen.

Die vielen begeisterten Fans und Markenbotschafter wie Kevin Kuske, der erfolgreiche Bobsportler und vierfache Olympiasieger, werden sicherlich ebenfalls dafür sorgen, dass Men of Mayhem die positive Entwicklung weitermachen kann. Für den Gründer und Kopf des Unternehmens Kevin Herbst ist jedoch nach wie vor seine Unabhängigkeit wichtig und die Freude an der Tätigkeit. Das sind sicherlich auch entscheidende Voraussetzungen für den nachhaltigen Erfolg von Men of Mayhem.

Sitemap | Impressum | Verwendung von Cookies

Seitenlayout und Texte (c) 1998-2021 Redaktion Youngbiker.de
Impressum, Datenschutz, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber
 


Alte Hasen noch hier?
14:26 Falk
Wie sieht euer Auto aus? (kein Streit, Spam, etc)!
18:48 IchBinInDir
LC2 Federbein
23:07 lc2Anfänger
Wasserpfeife Schon probiert?
12:43 Jason4949
Varatacho ausbauen
19:26 Chakalaka