Es ist wie im echten Leben: rauf aufs Motorrad und losfahren. Den Wind und die Autonomie genießen, nur man selbst und sein Bike. Doch es ist noch mehr: Man düst nicht nur über den Asphalt, sondern überfährt auch bewusst Menschen und flüchtet vor der Polizei. Und dabei macht man noch nicht einmal etwas Illegales.

Was sich wie eine Dystopie anhört, ist schon längst Realität. Millionen Menschen auf der ganzen Welt frönen diesem Hobby. Die Rede ist natürlich von Grand Theft Auto (GTA). An alle, die dieses Spiel nicht kennen: GTA ist ein sehr erfolgreiches Videospiel. Im Mittelpunkt steht ein Protagonist, der eine Verbrecherkarriere anstrebt.

Um in der Verbrecherhierarchie zu steigen, muss er verschiedene Aufträge ausführen. Zusätzlich – und das macht den Spaß des Spiels aus – kann er auch auf eigene Rechnung tätig werden; auch wenn dies die Haupthandlung nicht vorantreibt. Aber hier kann er Geld, Ausrüstung und bessere Waffen beschaffen. Es gehört zum Spiel, über Leichen zu gehen. Zum Glück nur über virtuelle.

Zahlreiche Aufträge für die Verbrecherehre

In den virtuellen Städten muss man Mordaufträge aufführen, Diebstähle begehen und Raubs planen, wie etwa Online-Casinos. Also Casinos, die nur in dieser fiktiven Welt bestehen. Einen Online-Casino-Vergleich – also welches von diesen besonders lukrativ ist – muss der Spieler meist nicht planen. Denn der Auftrag ist klar und eindeutig, welches Casinos erleichtert werden soll.

In diesen Fällen lohnt es sich besonders, zu einem schnellen Gefährt zu greifen, mit dem vor der Polizei flüchtet. Andere Spiele haben hier nur Autos zur Verfügung; die Programmierer von GTA haben aber an das nächstliegende gedacht: an Motorräder. Warum auch nicht? Sie sind schnell, wendig, sie können selbst durch enge Gasse rasen und ein Stau hält nicht auf. Sie sind das ideale Fluchtmittel, um schnell mit der Beute das Weite zu suchen. Schließlich weiß jeder Motorradfahrer aus eigener Erfahrung, wie schnell ein Motorrad beschleunigt und wie schnell ein Auto.

GTA: Große Auswahl an Motorrädern

Es ist erfrischend, wie die Programmierer die Motorräder darstellen und sich nicht nur auf schnittige und schnelle Sportwagen konzentriert haben. Unter den Programmierern scheint es selbst Biker zu geben. Denn dafür ist die Auswahl der Motorräder einfach zu gut durchdacht und zu groß.

Die Spieler finden Chopper, Sportbikes, Motorroller und noch vieles mehr. Dabei orientieren sich die Programmierer immer am Original. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich auch von den Spitzengeschwindigkeiten, der Beschleunigung und in sonstigen Fahreigenschaften. Wer während seiner Flucht ein schnelles Motorrad sucht, wird genauso fündig wie einer, der erstmals ganz unauffällig das Terrain mit einem Motorroller erkunden will.

Die virtuellen Städte, in denen der Protagonist seine Aufträge ausführt, sind ebenfalls an echten Städten orientiert. Was den Erfolg dieser Spielserie auszeichnet, ist die große Bewegungsfreiheit innerhalb dieser Welt aus Bits und Bytes. Manche Spieler fahren einfach nur rum und entspannen sich dabei. Dabei steht innen eine große Auswahl an Radiosendern zur Verfügung, die sie anhören können. Es gibt Spieler, die so nach einem anstrengenden Tag einfach nur entspannen und die Aufträge an einem anderen Tag ausführen. Das ist auch etwas, was GTA zu so einem großen Erfolg machte.

Sitemap | Impressum | Verwendung von Cookies

Seitenlayout und Texte (c) 1998-2021 Redaktion Youngbiker.de
Impressum, Datenschutz, Rechtliche Hinweise, Quellenverzeichnis der Bilder und Rechteinhaber
 


Wie sieht euer Auto aus? (kein Streit, Spam, etc)!
09:45 ApriliaWorld
Alte Hasen noch hier?
22:49 SuperSkunk
Daelim VL 125 Daystar
10:25 Maik77
Motoxworld
12:15 Kdkslclld
Ausfahrten - 125 er und alle
10:02 Tomy4444